Motorsport  »  Aktuelles  »  GP Monaco - Rennen: Hamilton siegt über Ricciardo
GP Monaco

GP Monaco - Rennen: Hamilton siegt über Ricciardo

2016-05-29 - Robert Baumann     Tags: Hamilton, Ricciardo, Monako, Mercedes, Grand Prix, Rennen, Ergebnisse, Red Bull, Monte Carlo, Formel 1
Formel 1 Weltmeister, Lewis Hamilton, konnte den Großen Preis von Monaco für sich entscheiden und besiegte bei wechselhaftem Wetter und drastischer Aktion den siegessicheren Daniel Ricciardo.

Der Mercedes Pilot konnte dank eines strategischen Schachzuges und einem Patzer vom Red Bull Team, Ricciardo überholen. So konnte er nach neun Rennen wieder einen Sieg feiern und verringerte seinen Verlust zu Rosberg in der Gesamtwertung von 43 auf 24 Punkte, welcher nur Siebter wurde.
GP MonacoGP Monaco
Ein anderer Held des Rennens war Sergio Perez, der unerwartet das Podium vervollständigte. Der Force India Repräsentant war zum sechsten Mal in seiner Karriere auf dem Podium.

Das Rennen begann auf so nasser Straße, dass von Anfang an das Safety Car eingesetzt wurde. Als dieses nach der siebten Runde in die Pit-Lane fuhr, fingen die Unfälle an. Der auf Position Drei fahrende Hamilton konnte zwar Kollisionen meiden, doch er verlor Zeit, weil er hinter Rosberg fuhr. Dieser bewegte sich besonders vorsichtig, denn er hatte Probleme mit der Temperatur seiner Bremsen.
GP MonacoGP Monaco
Letztendlich hat das Team Mercedes per Funk Rosberg empfohlen seinen Teamkollegen vorbeizulassen.

Nachdem Hamilton auf Platz zwei vorgerückt ist, begann er den 13-Sekunden Vorsprung von Ricciardo zu verringern.

Je trockener der Asphalt wurde, desto mehr Piloten fuhren in die Box, um ihre Reifen von Regenreifen auf Intermediate zu wechseln. Hamilton machte dies nicht, er wartete, bis er auf Slicks wechseln konnte.
Er ersparte sich einen Pit-Stopp und übernahm die Leaderposition, doch dafür musste er langsamer fahren, als die Regenreifen nicht mehr optimal zu den Wetterbedingungen passten. Dadurch wurde er von Ricciardo eingeholt, doch der Australier konnte Hamilton nicht überholen.

Ohne Zweifel hätte Ricciardo Hamilton überholt, als diese während zwei Runden in die Box fuhren, um auf Slicks zu wechseln. Doch die Mechaniker von Red Bull waren nicht vorbereitet und Daniel musste auf seine Reifen warten. Dadurch stand er 13 Sekunden lang in der Box.
GP MonacoGP Monaco
Trotzdem kam er neben Hamilton zurück auf die Strecke, doch das reichte nicht, um Hamilton zu überholen.

Der Kampf um den Sieg ging damit aber nicht zu Ende. Die beiden Hauptdarsteller des Rennens sind noch später aneinander Geraten. Der unter Druck geratene Hamilton schnitt die Schikane nach dem Tunnel und ließ sich von Ricciardo angreifen. Doch als Hamilton bemerkte, dass er überholt wird, drängte er seinen Rivalen an die Barriere und ließ ihn nicht das Manöver abzuschließen. Der Brasilianer fluchte später über das Radio.
GP MonacoGP Monaco
Sogar die Richter haben dieses Geschehen genau unter die Lupe genommen, doch Hamilton wurde nicht bestraft.

Am Ende des Rennens fielen wieder einige Regentropfen, doch Hamilton brachte souverän den Sieg nach Hause und war 7 Sekunden vor Ricciardo im Ziel. Als der Champion das Cockpit verließ entnahm er Glückwünsche von... Justin Bieber.
GP MonacoGP Monaco
Perez konnte sich auf Platz drei hocharbeiten. Er startete von Platz sieben und konnte während des Boxenstopps Plätze gut machen.

Vierter wurde Ferrari Fahrer Sebastian Vettel.

Neben Hamilton und Perez war dies auch für Fernando Alonso ein guter Tag. Er nahm in seinem McLaren-Honda Boliden den fünften Platz ein.
GP MonacoGP Monaco
Sechster im Ziel war Nico Hülkenberg. Er überholte Rosberg im Regen, kurz vor dem Ziel.

Nicht nur Rosberg verlor heute an Zeit, der lange Pitsopp von Ricciardo kostete ihn den Sieg.

Unter die Top10 kamen noch Carlos Sainz Jr, Jenson Button und Felipe Massa.

Ganze 7 Fahrer haben das Rennen nicht beendet: Jolyon Palmer, Kimi Raikkonen, Daniil Kwjat, Kevin Magnussen, Max Verstappen, Felipe Nasr und Marcus Ericsson. Jeder von ihnen hatte mindestens einen Unfall.
Verstappen, der sensationell den GP Spanien gewann, konnte vom Ende der Staffel sich in die Top10 noch im ersten Drittel des Rennens hocharbeiten. In der 35. Runde beendete er das Rennen auf der Leitplanke, aber diesmal in der Kurve Massenet. Da hatte auch Vettel Schwierigkeiten, doch er konnte sich retten.
Einige Runden bevor Verstappen das Rennen verließ, kamen Kwjat und Magnussen aneinander.

Nach dem Crash wechselte Magnussen die Nase seines Boliden, doch später flog er aus der Bahn und war raus.

In der 50-sten Runde stießen Ericsson und Nasr zusammen. Einen Augenblick zuvor bekam der Brasilianer die Anweisung Ericsson vorzulassen, doch Nasr weigerte sich. Ericsson wurde ungeduldig und versuchte, ähnlich wie Kwjat bei Magnussen, sich in der Rascasse Kurve reinzudrängen. Der Effekt war der Gleiche.
Formel 1 - Saison 2016 - GP Monako -Rennen

Fahrer
Team
Verlust
1. Lewis Hamilton
Mercedes78 Runden
2. Daniel Ricciardo
Red Bull
+7,252 sek.
3. Sergio Perez
Force India
+13,825 sek.
4. Sebastian Vettel
Ferrari
+15,846 sek.
5. Fernando Alonso
McLaren-Honda
+85,076 sek.
6. Nico Hulkenberg Force India
+92,999 sek.
7. Nico Rosberg
Mercedes
+93,290 sek.
8. Carlos Sainz Jr
Toro Rosso
+1 Rund
9. Jenson Button
McLaren-Honda
+1 Runde
10. Felipe Massa
Williams
+1 Runde
11. Valtteri Bottas
Williams
+1 Runde
12. Esteban Gutierrez
Haas
+1 Runde
13. Romain Grosjean
Haas
+2 Runden
14. Pascal Wehrlein
Manor
+2 Runden
15. Rio Haryanto
Manor
+4 Runden
. Marcus Ericsson
Sauber
nicht beendet
. Felipe Nasr
Sauber
nicht beendet
. Max Verstappen
Red Bull
nicht beendet
. Kevin Magnussen
Renault
nicht beendet
.
Daniil Kwiat
Toro Rosso
nicht beendet
.
Kimi Raikkonen
Ferrari
nicht beendet
. Jolyon Palmer
Renault
nicht beendet


Dein Kommentar

Nick
Inhalt
Code vom Bild übertragen
Um Kommentare unter dem selben Nick abgeben zu können,
ohne sich jedes Mal erneut wieder anzumelden, musst Du Dich registrieren oder einloggen.

Einloggen

Login Passwort
0

Kommentar zu:

GP Monaco - Rennen: Hamilton siegt über Ricciardo